Ehrenamtlich - Zuverlässig - Engagiert
Freiwillige Feuerwehr Todtnau

Delegiertenversammlung des KJF Lörrach

Ehrung für Todtnauer Kameraden Matteo Abbate

 

 

Am 18.07.2016 erhält Kamerad Matteo Abbate (Abt. Stadt) für seine bisherigen Tätigkeiten für die Jugendfeuerwehr sowohl auf Abteilungs- als auch auf Kreisebene die Ehrennadel in Silber.

 

 

TODTNAU. Bei der Kreisjugendfeuerwehr (KJF) Lörrach hat sich – ein weiteres Mal in Todtnau – ein Generationenwechsel vollzogen. Nach knapp vier Jahren trat Kreisjugendfeuerwehrwart Sven Herfort (Eimeldingen) bereits im November aus familiären Gründen zurück. Sein Stellvertreter Mirko Lemic (Bad Bellingen) tat dies nun zur Delegiertenversammlung aus beruflichen Gründen. Zum neuen KJF-Leiter wählten die Delegierten den ehemaligen Lörracher Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Hasler.

Erste Stellvertreterin bleibt Susan Währer. Zweiter Stellvertreter ist nun Kai-Uwe Krieg, der bisher als Fachgebietsleiter Ausbildung für die KJF tätig war.

In den Tätigkeitsberichten fand sich Vielfalt der Kinder- und Jugendarbeit wieder. Erfreulich sei, so sagte die Fachgebietsleiterin für Öffentlichkeitsarbeit, Melanie Krebs, dass der Abwärtstrend der Mitgliederzahlen gebremst werden konnte. Dies sei einerseits der Tatsache zu verdanken, dass mit Kindergruppen eine neue Zielgruppe gewonnen werden konnte, zum anderen senkten einige Jugendfeuerwehren ihr Eintrittsalter. Kai-Uwe Krieg berichtete von 20 neu ausgebildeten Jugendleitern. Weitere Jugendleiter und Betreuer bildeten sich in verschiedenen Themen fort und verlängerten damit ihre Jugendleiterkarte, die sie zum vollen Bezug der Zuschüsse des Landkreises berechtigen.

Aus dem Bereich Wettbewerbe berichtete Matteo Abbate von schlechten Meldezahlen, denen Veranstaltungen wie das Fußballturnier in Rheinfelden zum Opfer fielen. Bei den Leistungswettkämpfen traten 2015 lediglich sieben Gruppen an; 2016 waren es dann 16 Mannschaften. Wegen geringer Unterstützung in Planung und Durchführung musste das Zeltlager 2016 ebenfalls abgesagt werden, wie Carolin Schreiber vom Fachgebiet Lager und Fahrt berichtete.

Als erste Amtshandlung ließ Markus Hasler über die Änderung der Satzung abstimmen. Um die Untergliederung in den Kreisfeuerwehrverband besser darzustellen, heißt diese nun Jugendordnung. Auch entfällt das Fachgebiet Kasse, da das Vermögen der Kreisjugendfeuerwehr nun offiziell vom Erwachsenenverband verwaltet wird. Künftig werden die einzelnen Fachgebietsleiter nicht mehr in der Delegiertenversammlung gewählt, sondern vom Kreisjugendfeuerwehr-Ausschuss bestellt, womit eine flexiblere Ämterbesetzung möglich wird.

Der Waldshuter Kreisjugendleiter und Regionalvertreter Pattric Grzybek (Murg) dankte Sven Herfort für die gute Zusammenarbeit. Als Mitglied des Landesjugendfeuerwehr-Ausschusses zeichnete Grzybek Matteo Abbate für seine Verdienste für die Jugendfeuerwehren mit der Ehrennadel in Silber der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg aus. Die Auszeichnung für Mirko Lemic erfolgt später.

Verabschiedet wurde auch Carolin Schreiber als Fachgebietsleiterin Lager und Fahrt, die auf Grund eines Wohnortwechsels aus der Feuerwehr ausscheidet. Mit einer kurzen Präsentation erinnerte sie an den Wandel der vergangenen 15 Jahre in der Jugendarbeit. Ihren Abschiedsgruß bestätigten viele Anwesende mit Nicken: "Es gibt einem viel wieder, in der Feuerwehr zu sein!"

Zum Abschluss dankte Kreisbrandmeister Christoph Glaisner den Jugendleitern für ihr Engagement und gab der Leitung "Todtnau 2.0" eine Ski-Metapher mit auf den Weg: In diesem alpinen Ort gibt es viele gute Startpunkte das Ziel mit viel Schwung zu erreichen – die Stärkung der Jugendfeuerwehr und Sicherstellung der Einsatzbereitschaft des Ehrenamts.

Die Leitung der Kreisjugendfeuerwehr Lörrach: Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Hasler (Lörrach), erste Stellvertreterin Susan Währer (Weil am Rhein), zweiter Stellvertreter Kai-Uwe Krieg (Steinen), Schriftführer: vakant
Ausbildung: Andreas Ille (Lörrach), Öffentlichkeitsarbeit: Melanie Krebs (Efringen-Kirchen), Lager & Fahrt: Jochen Schamberger (Eimeldingen), Wettbewerbe: Mathias Kiefer (Fröhnd), ZbV: Matteo Abbate (Todtnau)
Neues Fachgebiet Kinderfeuerwehren: Anika Lenke (Kandern). Mehr Infos unter http://www.kjf-loerrach.de

 

Quelle: http://www.badische-zeitung.de/kreis-loerrach/der-abwaertstrend-ist-gebremst--125133877.html


Admin Login