Ehrenamtlich - Zuverlässig - Engagiert
Freiwillige Feuerwehr Todtnau

Generalversammlung der Abteilung Todtnau

Gut vorbereitet sein ist eine Hauptsache

Die Feuerwehr Todtnau hatte 2014 einen Aufgabenschwerpunkt bei den Hilfeleistungen. Außerdem spielt die Ausbildung eine große Rolle.

TODTNAU. 26 Alarmierungen im vergangenen Jahr bilanzierte die Feuerwehr Todtnau anlässlich ihrer Hauptversammlung. Mit 17 Einsätzen im Hilfeleistungssektor, sechs Brandeinsätzen und drei Täuschungsalarmen von Brandmeldeanlagen habe es einen eindeutigen Aufgabenschwerpunkt bei den Hilfeleistungen gegeben, berichtete Schriftführer Achim Franz in seinem Jahresrückblick. Neben den Einsätzen gab es zahlreiche weitere Aktivitäten, insbesondere im Ausbildungssektor.
"Gerade in Zeiten fehlender Einsätze müssen wir uns über die Ausbildung motivieren", sagte Abteilungskommandant Gerd Henseleit. Schließlich sei es nicht die Frage, ob, sondern wann die nächste Herausforderung bewältigt werden müsse. Henseleit dankte den Ausbildungsbeauftragten und gleichzeitigen Zugführern der beiden Löschzüge für die Gewährleistung des Übungsbetriebes, auch ein Maschinistenlehrgang sei wieder auf Kreisebene in Todtnau durchgeführt worden.

Jugendarbeit: Besonderes Lob gab es wieder für die Arbeit des Jugendgruppenleiters Matteo Abbate und seiner Mitstreiter für die Leitung der Jugendfeuerwehr der Abteilung Stadt. Die Personalgewinnung laufe zu einem hohen Prozentsatz über die Jugendwehr.

Zwischen 18 und 21 Jugendliche, davon fünf Mädchen, seien in zahlreichen Proben an die Feuerwehrarbeit herangeführt worden, berichtete Jugendgruppenleiter Matteo Abbate. Wie ein roter Faden hätten sich die einzelnen Jubiläumsveranstaltungen zum 40-jährigen Bestehen der Jugendwehr durch das Jahr gezogen. Von einer Schauübung in der Stadtmitte bis zu einem "Ehemaligentreff" sei dieser "Geburtstag" mit mehreren Aktionen gefeiert worden.

Aus beruflichen Gründen hatte Matteo Abbate am Abend davor in der Versammlung der Jugendgruppe sein Amt an Andreas Heitz übergeben; ihm zur Seite steht künftig Tobias Moser. Aus der Jugendfeuerwehr kommen auch die beiden Neuzugänge in der aktiven Mannschaft Tobias Gutmann und Christoph Wetzel.

Wahlen: Für den nicht mehr kandidierenden Dietmar Böhler wurde Thomas Wietzel einstimmig in das Amt des stellvertretenden Abteilungskommandanten gewählt. Dem ebenfalls auf fünf Jahre gewählten Ausschuss der Abteilung Stadt gehören Ricardo Abbate, Thomas Büche, Stefan Burgath, Stefan Dietsche, Volker Kaiser, Tobias Lehr, Tobias Moser und Thomas Wießner an. Als Delegierte in den Gesamtausschuss der Feuerwehr Todtnau wurden Tobias Lehr und Volker Kaiser gewählt.

Beförderungen: Nachdem sie die entsprechenden Lehrgänge absolviert hatten, wurden David Balda, Tobias Moser und Manuel Mutterer zu Feuerwehrmännern ernannt.

Verabschiedungen: Breiten Raum nahm die Verabschiedung von Ehrenkommandant Lothar Glaisner ein. Nach 47 Jahren im aktiven Dienst, davon 15 Jahre als Kommandant der Abteilung Stadt sowie der Gesamtwehr, beendete Glaisner nach Erreichen der Altersgrenze seinen Dienst. Gerd Henseleit ging in seiner Laudatio auf einige herausragende Stationen seiner Feuerwehrlaufbahn ein, die durch eine Bildershow untermalt wurde. Mit einem Präsent und "Standing Ovations" wurde er in den Feuerwehrruhestand entlassen.

Auch der scheidende stellvertretende Abteilungskommandant Dietmar Böhler durfte für seine zehnjährige Tätigkeit Dankesworte, einen großen Applaus der Versammlung und ein Präsent entgegennehmen. Böhler bekleidet weiterhin das Amt des stellvertretenden Gesamtkommandanten der Feuerwehr Todtnau.

Gruß, Lob und Dank: Bürgermeister Andreas Wießner dankte in seinem Grußwort zunächst die Bergwacht, die bei den Lawinenunglücken am Feldberg zwei Großeinsätze zu bewältigen hatte. Er würdigte dann auch die Arbeit der Feuerwehr, die er, so der Bürgermeister, als Angrenzer im Rathaus oft mitbekomme, und lobte insbesondere die gute Ausbildung auch auf überörtlicher Ebene. Er unterstrich die Wichtigkeit der Nachwuchssicherung und lobte das Engagement der Jugendleiter.

Die Ausbildungsleistungen am Standort Todtnau stellte auch Gesamtkommandant Christoph Glaisner in den Mittelpunkt seines Grußwortes, ebenso das 40-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr und Dankesworte an die Funktionsträger der Abteilung Stadt. Weitere Grußworte, in denen die gute Zusammenarbeit mit der Abteilung Stadt betont wurde, kamen von den Feuerwehren Utzenfeld und Wieden und der Bergwacht-Ortsgruppe Todtnau sowie von Edmund Keller für die Altersmannschaft.

44 Aktive, darunter eine Frau, leisten derzeit Dienst in der Einsatzabteilung.


Admin Login